Hintergrund

Seit 2020 können über das Regionalbudget der IKom Stiftland jährlich Kleinprojekte mit einem Gesamtvolumen von 100.000 € gefördert werden. Das Regionalbudget setzt sich zusammen aus einer Förderung von 90 % durch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz und 10 % Eigenanteil der Kommunen der IKom Stiftland. Damit können Kleinprojekte gefördert werden, die den Zweck verfolgen, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiterzuentwickeln, der Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts dienen und im Gebiet der IKom Stiftland liegen.

Förderung

Über das Regionalbudget können Kleinprojekte mit folgenden Schwerpunkten gefördert werden:

  • Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements,
  • Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene,
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung,
  • Umsetzung von dem ländlichen Charakter angepassten Infrastrukturmaßnahmen,
  • Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung.


Fördervoraussetzungen

Förderfähig sind Kleinprojekte mit Gesamtkosten von max. 20.000 € netto (ohne Umsatzsteuer und Preisnachlässe). Die Nettoausgaben werden mit bis zu 80 % bezuschusst, maximal jedoch mit 10.000 €. Kleinprojekte mit einem Zuwendungsbedarf unter 500 € werden nicht gefördert. Auch nicht förderfähig sind z.B. Landerwerb, laufender Betrieb und Unterhalt sowie Personalleistungen. Zuwendungs- und antragsberechtigt sind sowohl Juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts (Kommunen, Vereine, Verbände…), als auch natürliche Personen und Personengesellschaften.


Förderverfahren

Die Auswahl der Kleinprojekte erfolgt durch ein Entscheidungsgremium, das sich aus Vertretern regionaler Akteure zusammensetzt. Alle eingereichten Projektanträge werden auf Einhaltung der Fördervoraussetzungen geprüft und anhand von festgelegten Auswahlkriterien bewertet:

  •     Beiträge zu den Handlungsfeldern des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts
  •     Bedeutung für das Gebiet der IKom Stiftland
  •     Beitrag zur regionalen Wertschöpfung
  •     Bezug zu Alleinstellungsmerkmalen des Stiftlands
  •     Innovativer Charakter des Kleinprojekts

Aus der Bewertung aller Projekte entsteht die Reihenfolge der zu unterstützenden Projekte im Rahmen des zur Verfügung stehenden Regionalbudgets.

 

Förderausschlüsse und -beschränkungen

Nicht förderfähig sind:

  • Eigenleistungen
  • Bau- und Erschließungsvorhaben in Neubau-, Gewerbe- und Industriegebieten,
  • der Landankauf,
  • Kauf von Tieren,
  • Wirtschaftsförderung mit Ausnahme von Kleinstunternehmen der Grundversorgung,
  • Planungsarbeiten, die gesetzlich vorgeschrieben sind,
  • Leistungen der öffentlichen Verwaltung,
  • laufender Betrieb,
  • Unterhaltung,
  • Ausgaben im Zusammenhang mit Plänen nach dem BauGB,
  • einzelbetriebliche Beratung,
  • Personal- und Sachleistungen für die Durchführung eines Regionalmanagements
  • Personalleistungen.

Regionalbudget 2023

Für das Regionalbudget 2023 können ab sofort wieder Förderanfragen für Kleinprojekte eingereicht werden. Der offzielle Förderaufruf ist hier zu finden.

 

Termine

Einreichung einer Förderanfrage: 15.01.2023
Umsetzung und Abrechnung des Kleinprojekts: 20.09.2023
Einreichung des Durchführungsnachweises: 01.10.2023

 


Antragsunterlagen

Merkblatt zur Durchführung von Kleinprojekten

Förderanfrage für ein Kleinprojekt

Durchführungsnachweis für ein Kleinprojekt mit Kostenzusammenstellung

Merkblatt zu den De-minimis-Beihilfen (Gewerbe)

De-minimis-Erklärung (Gewerbe)

 

 

Kontakt

Geschäftsstelle des Zweckverbandes IKom Stiftland, Marktplatz 1, 95671 Bärnau

Regionalmanager Markus Frank, Telefon 09635 9240-164, markus.frank(at)ikomstiftland.de

Beispiele bereits umgesetzter Kleinprojekte

im Rahmen des Regionalbudgets

Erlebnispädagogischer Mittelalterspielplatz

Via Carolina - Goldene Straße e.V.

Kurzbeschreibung:

Öffentlich zugänglicher Mittelalterspielplatz. Umsetzung von mittelalterlichen Elementen des Freilandmuseums für Kinder im Außenbereich um spielerisch Lerneffekte zu erzeugen: Palisadenbegrenzung mit Wehrgang, Turmhügelburg, Ritterplatz, Mittelalterspielhaus und Wasserbereich. Umsetzung in Abstimmung und Unterstützung von Schule und Kindergarten und dem wissenschaftlichen Leiter des Geschichtsparks.

 

Fördergegenstand:

  • Tiefbauarbeiten
  • Material (Holz, Schrauben, Dachdeckung)
  • Landschaftsbau

 

Förderung:

Zuschussfähige Ausführungskosten: 14.700,59 EUR
Förderbetrag: 7.563,02 EUR

Rekonstruktion einer Zugbrücke auf der Burgruine Liebenstein

Bürgerverein Liebenstein

Kurzbeschreibung:

Rekonstruktion einer Zugbrücke auf Basis archäologischer Befunde. Dadurch: u.a. auch Gewährleistung der Erreichbarkeit der Burgruine auch für Familien und ältere Menschen.

 

Fördergegenstand:

  • Materialien (überwiegend Stahl)
  • Maschinen- und Werkzeugmiete

 

Förderung:

Zuschussfähige Ausführungskosten: 11.832,45 EUR
Förderbetrag: 8.199,89 EUR

Aussichtsplattform bei Leonberg

Gemeinde Leonberg

Kurzbeschreibung:

Bei einer Aussichtsplattform in Holzkonstruktion mit Errichtung einer Panoramatafel mit barrierefreiem Zugang bei Leonberg.

 

Fördergegenstand:

  • Vorplatz und Fundamente
  • Bagger- und Zimmererarbeiten
  • Materialien (Granitblöcke, Leimbinder)
  • Gestaltung und Druck einer Panoramatafel

 

Förderung:

Zuschussfähige Ausführungskosten: 13.648,29 EUR
Förderbetrag: 8.475,59 EUR

Hans-Nigl-Kapelle

Stadt Bärnau

Kurzbeschreibung:

Touristische Aufwertung der Fläche um die Hans-Nigl-Kapelle, dem  Treffpunkt ehemaliger Paulusbrunner. Die Kapelle war einstiger Anlaufpunkt der jährlichen Schaa-Feier.

 

Fördergegenstand:

  • Erneuerung der Sitzbankgruppe (Bänke und Tisch)
  • Pflasterung um das vorhandene Steindenkmal
  • Installation einer Informationstafel zum Thema Schaa-Feier

 

Förderung:

Zuschussfähige Ausführungskosten: 10.379,76 EUR
Förderbetrag: 7.473,42 EUR

Neumarkierung der Wanderwege rund um Beidl

OWV Beidl

Kurzbeschreibung:

Eindeutige und lückenlose Beschilderung von vier Wanderwegen rund um Beidl.

 

Fördergegenstand:

  • Ankauf von Holz, Beschilderungselementen, Befestigungsmaterial und Pfosten
  • Anbringung der Beschilderung und das Setzen von Pfosten erfolgte in Eigenleistung
  • Kostenfreie Umsetzung der Holzgravuren durch die Werkstätten in Wöllershof

 

Förderung:

Zuschussfähige Ausführungskosten: 5.003,14 EUR
Förderbetrag: 3.507,48 EUR

Bau eines Bouleplatzes in Großbüchlberg

TuS Mitterteich

Kurzbeschreibung:

Für Camper, Tagesgäste und die einheimische Bevölkerung hat der TuS am Freizeitareal in Großbüchlberg (bei der Skihütte) einen Bouleplatz mit zwei Feldern errichtet, um auch in den Sommermonaten für die Gäste attraktiv zu bleiben.

 

Fördergegenstand:

  • Erarbeiten, Frostschutz und Deckbelag einbringen, Platz verdichten
  • Materialien (Frostschutz, Kies, Sand, Randsteine, Randplatten)
  • Drei Sitzgarnituren, Grundausstattung Boule

 

Förderung:

Zuschussfähige Ausführungskosten: 6.483,17 EUR
Förderbetrag: 4.667,88 EUR